Ausschnitte aus der Suite „The Planets“ von Gustav Holst in einer Bearbeitung für Kammerorchester

Freitag, 15. Oktober 2021

Ein sonniger Freitag war es im Oktober zum Anfang des Schuljahres. Die Schulwoche war rum und die Fachschaft Musik machte sich mit dem musischen Nachwuchs der 5.-7. Jahrgangsstufe in der 3. Stunde nach München auf. In freudiger Erwartung stand ein Erlebnis besonderer Art auf dem Programm: Ein Schülerkonzert beim Bayerischen Rundfunk.

Für viele Schülerinnen und Schüler war es das erste klassische Konzert und so staunten manche nicht schlecht, als man sich im Konzertsaal im Studio 1 einfand, um unter der Reihe „Klassik zum Staunen“ Orchestermusik live zu erleben. Es wäre auch nicht übertrieben zu sagen, dass wir alle gemeinsam abhoben, denn das Orchester wurde zum Antrieb einer Rakete. Oder wie es Schauspieler Juri Tetzlaff kurzerhand formulierte: zu einer „Orchete“. Laut war es, als alle Schülerinnen und Schüler den Countdown starteten: 10 – 9 – 8 – 7 – 6 -5 – 4 – 3 – 2 – 1 …

Und so hoben wir mit den Klängen des Komponisten Gustav Holst ab, die uns durch den Weltraum führen sollten. Nachdem die Orchesterinstrumente im Einzelnen vorgestellt wurden, begann zu Ausschnitten seiner Orchestersuite „die Planeten“ in kammermusikalischer Bearbeitung eine Reise durchs All: Wir starteten die „Orchete“, beamten uns durch Raum und Zeit, bekämpften ein Weltraummonster, das auf dem Planeten „Allegro“ wütete, und kamen wieder sicher zurück zur Erde.

Aber nicht nur, ein Orchester live erlebt zu haben, sondern auch mal bei einer Fernsehproduktion vom Bayerischen Rundfunk dabei gewesen zu sein, wird hoffentlich vielen in Erinnerung bleiben.

So war es ein sonniger, erinnerungswürdiger Freitag, der uns musikalisch ins verdiente Wochenende brachte.

Dr. Maximilian Ebert
Fachschaft Musik